11-silikone

11-silikone

hier nun nummer 2 der Inhaltsstoffe, die du lieber nicht in deinen produkten haben solltest. Sie haben ein paar top eigenschaften, ich finde aber die nachteile machen diese nicht wett.

Ich erkläre es meinen gästen immer so:

Silikon ist wie Haare laminieren, bzw. stell dir vor du steckst jedes einzelne Haar in einen plastikstrohalm u mit jeder Anwendung ziehst du noch einen Strohhalm drüber u noch einen u noch einen. U wenn deine Haare nun gar nix mehr aufnehmen können u schon vor Gewicht u starre ächzen, setzt sich das Zeug Schicht für Schicht auf deiner Kopfhaut ab. Diese versucht dann auch durch schnelleren Hautwechsel ->Schuppenbildung und mehr Talg -> fettiger Ansatz, die Ablagerungen wieder los zu werden. Ach ja, Juckreiz ist auch noch eine Methode des Körpers, um dich zu animieren zu kratzen, damit er den Belag wieder losbekommt.

Manchmal schon faszinierend, in welchem Wunderwerk wir da wohnen und wie unachtsam und unaufmerksam wir oft damit umgehen.

Was ist ein Silikon eigentlich?

Silikon ist eine synthetische Substanz, ein Kunststoff, wenn man so will, der aus Erdöl gewonnen wird.

Poly(organo)siloxane, so die genauere Bezeichnung der Gruppe dieser synthetischen Polymere (Ein Polymer ist eine chemische Verbindung, die aus Ketten- oder verzweigten Molekülen (Makromolekül) besteht, die aus gleichen oder gleichartigen Einheiten (den sogenannten Monomeren) bestehen)

Es ist eine Verbindung zwischen Siliciumatomen und Sauerstoff. Und durch seinen Aufbau kann man es als Hybrid bezeichnen. Es gibt diese Stoffgruppe in vielen Ausführungen und Molekühlformen und macht ihn daher zu einem vielseitigen Allrounder.

Die Bezeichnung „Silikone“ wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von dem englischen Chemiker Frederic Stanley Kipping (1863–1949) eingeführt. Silikon (engl.: silicone) und Silicium (engl.: silicon) werden durch ihre sehr ähnliche Schreibweise im Englischen oft fälschlich übersetzt.

Es wurde eher per Zufall entdeckt.

Genauer möchte ich jetzt hier nicht drauf eingehen. Hab zwar noch interessantes gefunden, hier solls ja aber um die Wirkung auf deine Haare gehen und nicht um ein chemie Referat.

Und hier geht’s nun auch schon los! Silikon und Haare?

Du kennst es wahrscheinlich eher aus deinem Bad als Abdichtungsfugen an der Dusche usw. oder aus der Küche, als Backform und Kochlöffel und was es da sonst noch so gibt.

Warum dann für die Haare?

Da komme ich erst mal zu den top eigenschaften, die ich zu anfang erwähnt hab.

    • Der Wärmeaustausch der Haut findet auch durch Produkte mit silikon statt. Bei Vaseline zum Beispiel ist das nicht so.
    • Der Stoff ist sehr gut verträglich und fühlt sich auf Haut und Haaren gut an
    • Bis her keinerlei Allergiereaktionen bekannt
    • Silikone wirken antistatisch und verhindern so dass “Fliegen” der Haare.
    • Silikone reflektieren das Licht auf ähnliche Weise wie die gesunde Haaroberfläche. Sie bringen so selbst geschädigtes Haar zum Glänzen und Leuchten
    • Silikon ist lange haltbar
    • günstig in der Herstellung
    • fixiert Düfte

Das klingt doch schon mal sehr gut.

Oder was meinst Du?

Hier nun deine Vorteile für deine Haare

        • Ein glattes gefühl deiner haare
        • Schöner glanz
        • Gute kämmbarkeit
        • Geschmeidigkeit
        • Ein gefühl von gesundem vollem Haar

Aber:

Aufgepasst!!!

Da erlebst Du mehr optische Täuschung als einen wirklichen Effekt bzw. die Effekte kippen relativ schnell ins Gegenteil.

Dein Haar wird nicht gepflegt und erst recht nicht genährt, eher noch verklebt und beschwert. (weil´s sich grade so schön reimt und sowas von wahr ist)

Du musst für dich abwägen, was Du für dich möchtest.

Schönes, natürliches, frei fallendes haar, welches sich gut stylen lässt und einfach gesund und gut gepflegt ist->

Was aber evtl. etwas umstellung in deinen Gewohnheiten fordert!

Oder wählst du doch lieber den vermeintlich einfacheren Weg?

Wir sind schon sooooo lange gewöhnt zu verwenden, was wir jahre lang verwenden und ja auch unsere Mamas schon immer genommen haben.

Geprägt seit Kindheit an. Doch zum Glück findet ein Umdenken statt und ein Erwachen geht durch unsere Welt.

Bewusstwerden ist in vielerlei Hinsicht der Schlüssel für ein gutes Leben.

Kleinigkeiten die Du für dich veränderst, können große Wirkungen herbeiführen.

Der See in der Morgendämmerung, wo die letzten Nebelschaden den ersten Sonnenstrahlen des neuen Tages weichen. Du stehst am Ufer atmest die klare, frische Morgenluft ein und lässt deinen Blick über die stille Wasseroberfläche schweifen. Du wirfst einen kleinen Stein weit auf den See hinaus, schaust im zu wie er die Wasseroberfläche durchdringt und versinkt. Augenblicklich bilden sich um den EindrittsPunkt Kreise, die immer großer werdend nach außen ziehen bis sie bei dir am ufer ankommen.

Damit möchte ich dir verdeutlichen, wie unscheinbar oft unsere Handlungen sind und welche emensen Auswirkungen das dann doch haben kann.  Für Dich und für uns alle.

Nun zu den nachteile:

        • Silikone verstopfen Poren und Schweißdrüsen
        • Trocknen auf dauer deine Haut aus
        • Beschweren deine haare und machen sie schwer formbar
        • Dein Farbergebnis wird matter durch die vielen schichten an Silikon, die du dir anlegst durch Produkte mit diesem Inhaltsstoff
        • Einmal auf dem Haar, sind sie nur schwer wieder ab zu bekommen

Und nicht zu vergessen die Umweltbelastung durch diese Stoffe.

Ca. 90% der Spülungen auf dem deutschen Markt sind damit angereichert.

In einem Jahr werden rund 330 Tonnen Silikonhaltige Kosmetika in Deutschland verkauft. Zum besseren vorstellen:

Das sind ca. 17 Schulbusse voll.

Das ist schon eine Menge.

Diese synthetischen Polymere lassen sich schwer abbauen und auch unsere Kläranlagen können nicht alles raus filtern, was durch unseren Gebrauch täglich im Abwasser landet. So gelangen diese Stoffe in unsre Seen, Flüsse und in unserem Grundwasser.

Das hat mich schon nochmal mehr zum nachdenken angeregt.

Da bin ich meine Sachen im Bad gleich nochmal kritischer durchgegangen, um zukünftig noch bewusster meine Produkte zu wählen.

Bei meinen Salonprodukten bin ich da ja schon seit einigen Jahren save. Doch da findet sich ja immer noch mehr und wenn ich ehrlich bin, ja nicht nur im Badezimmer.

Aber wie erkenn ich auf den Beauty-Produkten diesen Stoff.

Hier mal ein zwei endungen, die so gut wie immer für Silikone stehen.

– cone

–xane

Ganze bezeichnungen sind:

        • Trideceth-12
        • Dimethicone Copolyo
        • Dimethicone Copolyol/HWP
        • Hydroxypropyl
        • Polysiloxane
        • Lauryl methicone copolyol
        • Amodimethicone
        • Behenoxy Dimethicone
        • Stearoxy Dimethicone
        • Cetearyl methicone
        • Cetyl Dimethicone
        • Cyclomethicone
        • Cyclopentasiloxane
        • Dimethicone
        • Dimethiconol
        • Stearyl Dimethicone
        • Trimethylsilylamodimethicone
        • Silicone Quaternium-22
        • Guar Hydroxypropyltrimonium chloride
        • Simethicone

Je weiter vorne die Bezeichnungen auf der Inhaltsliste stehen, desto höher die Konzentration des Stoffs.

Ich hoffe Du konntest was für dich mitnehmen und wirst jetzt noch genauer schaun, was du einkaufst oder besser noch, was du für dich und deinen Körper willst.

schreibt mir gerne in die kommentare, was deine erfahrungen sind oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf facebook oder instagram

stylische grüße

 

deine kerstin

Quellen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben