12-Kommunikation

12-Kommunikation

als friseur solltest du dein handwerk perfekt können.

denn wenn du gut haare schneiden kannst, hast du zufriedene kunden. doch nicht jeder der den friseurberuf erlernt, hat glückliche kunden, bzw. es dauert eine weile, bis du die kunden hast, die du erreichst u das obwohl du bei jedem immer dein bestes gibst.

du wirst dich jetzt fragen, woran das liegt.

ich versuchs dir zu erklären.

in meinem beruf bin ich in erster linie friseur, haarkünstler und leuteverschönerer.

doch was macht mich dazu?

als erstes mal eine fundierte ausbildung von 3 jahren

u so wie bei mir, zweitens die prüfung zum meister, um mein eigenes geschäft zu führen.

u dann das tägliche arbeiten mit u an euch.

erfahrungen sind das was mich persönlich täglich wachsen lässt u zu der haarakrobatin macht, die ich bin.

u da hab ich irgendwann festgestellt, dass das haareschneiden an und für sich nicht unbedingt das wichtigste ist.

vielmehr geht es um eine gemeinsame wellenenlänge zwischen dir u mir.

wir müssen irgendwie gleich schwingen, eine ähnliche energie haben, dann kann ich Dich gut abholen u mitnehmen u vor allem wirds du dann glücklich u zufrieden den salon verlassen u gern wiederkommen.

doch was meine ich mit „gemeinsame wellnlänge“?

In erster linie eine gemeinsame sprache u da mein ich jetzt nicht, dass wir beide deutsch sprechen, sondern eher die sprache von bildern, vorstellungen, lebenseinstellungen und denkweisen.

also was du verstehst, wenn ich dich berate u was ich verstehe, wenn du einen frisurenwunsch hast. sender -empfänger prinzip.

wenn du schon länger bei mir bist, hab ich dir die kleine geschichte sicher schon mal kurz erzählt.

es geht um blumen

genauer gesagt um eine tulpe u eine sonnenblume.

die tulpe gibt’s in wunderschönen farben, die ihren blütenkelch in szene setzen u ihr den besonderen touch geben. sie ist eher zierlich u schmal u die blütenblätter öffnen sich langsam, wirken glatt u glänzen.

siehst du die tulpe vor deinem inneren auge?

gut!

denn das ist dein frisurenwunsch. du erklärst mir zu beginn deines termins, was du dir heute für eine frisur vorstellst u deutest hier hin u dorthin u versuchst mir so verständlich zu machen, wie du später gerne den salon verlassen würdest. wie du deine haare zu hause stylen möchtest usw.

während du voller euphorie deine tulpe beschreibst (= deine zielfrisur), höre ich dir aufmerksam zu.

u während ich dir zuhöre, entsteht durch die worte die du verwendest in meinen gedanken, eine große braune blütenmitte mit zarten kleinen knallig gelben blütenblättern rundherum, dieser ist eingefasst in sattes grün und sitzt majestetisch auf einem festen stängel, der etwas flauschig aussieht und geziert ist mit wundervollen herzförmigen grünen blättern. eine wundervolle sonnenblume.

ich stelle nach deiner beschreibung noch ein paar fragen, um sicher zu gehen, dass ich dich auch wirklich richtig verstanden habe u du nickst u freust dich, dass ich mit dir u deiner tulpenfrisur so eins bin.

dann leg ich los. haare waschen, anföhnen u schnitt kreieren.

ich zaubere dir die wunderschönste sonnenblume, die ich nur grad erarbeiten kann u lege all mein können u meine leidenschaft in meine arbeit.

und du?

du wird’s immer kleiner in deinem stuhl u bekommst große augen u als ich fertig bin, bist du entsetzt, da du doch eine tulpe wolltest. zart, fein, schmal u keine sonnenblume. breit, flächig u ganz rund.

was nun?

meine arbeit ist handwerklich trotzdem top, mit allem drum und dran, doch du wird’s den laden verlassen u sagen:“ da geh ich nicht mehr hin, die hat mich voll verschnitten!“

was ist passiert?

ganz einfach, deine worte u gesten lösen bei mir ganz andere bilder aus, ebenso umgekehrt.

dann kommt noch dazu, dass meine fachsprache u deine worte, die du über werbung u internet aufgeschnappt hast, oft für uns beide unterschiedliche bedeutungen haben. und schon ist das miß-verstehen perfekt. ich habe dich nicht richtig verstanden, obwohl ich der meinung war, naja, obwohl wir der meinung waren, wir sind uns ganz u gar einig.

daher bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass die kommunikation u die beratung oft noch viel, viel wichtiger sind, als das haareschneiden an sich.

dazu sind alle hilfsmittel erlaubt. ob du fotos von früher mitbringst, bilder aus pinterest oder sonst einer werbeanzeige, kann in meinen augen nur hilfreich sein. so gleichen wir besser ab, was wir beide in unsere vorstellung für bilder haben, und ob diese übereinstimmen.

manchmal passt es zwar trotz größter bemühungen nicht, doch das kennst du ja auch sicher aus anderen lebensbereichen.

ein u dasselbe essen schmeckt dem einen u dem anderen nicht.

menschen sind halt verschieden u jeder für sich einzigartig u das ist auch gut so.

das macht uns menschen doch grad erst aus.

was meinst du?

schreibt mir gerne in die kommentare, was deine erfahrungen sind oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf facebook oder instagram

stylischer grüße

deine kerstin

Keine Kommentare

Kommentar schreiben