13-gelassenheit

13-gelassenheit

manchmal hab ich so tage, da geht morgens schon alles schief. der siebträger der sonst einwandfrei seine arbeit erledigt, fällt während der kaffe am rauslaufen ist, mit großem gepolter runter u taucht alles in seiner umgebung in schwarzen, morastigen kaffeesatz. top! da steigt die laune.

am besten hab ich an dem tag dann eh schon verschlafen, oder bin nach dem aufstehen mit dem zehn ungeschickt am türrahmen eingefädelt, so das der restliche weg ins bad halb hüpfend u fluchend vollzogen wird, einfach herrlich u glatt einfach zum wieder ins bett gehen u die decke über den kopf ziehen u zu hoffen das dann alles wieder „normal“ ist, wenn ich die augen erneut öffne.

kennt ihr solche tage?

ich bin mir sicher.

oft bringen uns äußer umstände komplett aus der fassung u wir wissen oft gar nicht was eigentlich los ist. reaktionen u gefühle folgen einem autopiloten, den wir selber aber nie bewusst eingestellt haben.

ich bin dann über meine kunden immer erstaunt. bzw. da gibt es genau diese eine kundin, die war in ihrem früheren leben sicher mal eine hohe yogini, oder ist es in diesem leben immer noch. sie hat mich schon zwei, dreimal während unseres termins so eingebremst, dass ich so nachhaltig davon beeindruckt bin, dass ich dir davon erzählen will.

ich kann ja gern mal übers ziel hinaus schießen u sehr impulsiv sein.

der ein oder andere hat das evtl. schon mal erlebt.

zum beispiel, wenn du grade dann bei mir warst u das telefon nicht ging. diese hotlines der telefonanbieter lassen mich schier aus der haut fahren u ich bin unglaublich schnell wütend u tobe wie ein kleines rumpelstilzchen durch den laden.

ich weiß sehr wohl, dass mir mein innerer vulkanausbruch nichts bringt und ich mit dieser art meist noch viel weniger bei dem menschen auf der andern seite der leitung erreiche, und trotzdem werde ich zur rasenden wildsau.

es überschlagen sich meine gedanken und ich versuche verzweifelt eine lösung herauf zu beschwören.

gedanken über gedanken und noch mehr gedanken

  • warum geht das telefon nicht?
  • wie können mich meine gäste nun erreichen?
  • wie handle ich das während dem salonbetrieb?
  • wie kommunizier ich das am wirkungsvollsten über meine online möglichkeiten, wie insta, homepage, facebook usw.?
  • was denken sich meine gäste, wenn das telefon nicht geht?
  • rufen sie nochmal an, oder gehen sie zu einem anderen friseur?
  • schadet das meinem ruf?
  • wie lang wird das wohl anhalten?
  • usw.

es läuft dann sofort ein katalog an selbstbewertungen und selbstzweifeln in meinem kopf ab.

diese gedanken lösen dann automatisch auch gleich ungute gefühle aus.

kennst du das?

du siehst am morgen, es regnet und schon ist deine stimmung eher gedrückt, du bist eher traurig und dein körper fühlt sich schwer und eng an, während wenn die sonne scheint, du ganz beschwingt und mit einem liedchen auf den lippen aus dem bett hüpfst, die arme ausbreitest und lauthals singst: „schön ist es auf der welt zu sein, wenn die sonne scheint für groß und klein….“

unsere gedankenwelt hat auswirkungen auf unsere gefühle und auf unseren körper.

genauso anders herum.

wie aus dem beispiel oben.

zeh an türrahmen-> körperlicher schmerz. sofort fühlst du dich nicht mehr gut und deine stimmung ist im keller, ebenso beginnen deine gedanken sich selbständig zu machen.

  • sei halt nicht immer so schusselig
  • bist du aber wieder ungeschickt heut morgen
  • musst du dir jetzt auch noch weh tun, nach dem du nicht mal fähig warst rechtzeitig auf zu stehen.
  • usw.

doch ändern tut es so oder so nichts daran.

regen ist regen

und schmerzender zeh, bleibt schmerzender zeh.

ebenso bringt es nichts sich drüber kirre zu machen, dass grad das telefon im salon nicht geht.

und dann kommt diese besagte kundin und mir ist meine stimmung anzukennen und ich erzähle was grad los ist und sie beginnt dann zu reden mit ihrer ruhigen art und weise, bringt neue aspekte dazu und andere ursachen und auswirkungen und sichtweisen und ansichten u während ich ihr zu höre machts in mir ´aha, aha, aha…ahja, stimmt, da hast du recht´ und in mir kehrt ruhe ein und ich bin wieder ich selbst und schwelge in der gelassenheit, die sie mit ihren worten verbreitet.

ich bin jedes mal wieder fasziniert, wie sie das macht.

ebenso, wenn ich ein thema habe, wo ich glaube mich gut informiert zu haben und mich darüber etwas aufrege, so schafft sie es wieder mir neue fakten und blickwinkel aufzuzeigen und das mit einer friedlichen, liebevollen und einfühlsamen weise, dass ich jedes mal einfach nur staunen kann.

ich hab mir fest vorgenommen, sie bei ihrem nächsten besuch zu fragen, ob ihr das bewusst ist, wie sie da wirkt und wenn ja, wie sie das macht. ich muss das sehr bewundern und diesen beobachterblick über das große ganze und das innere gewahrsein im moment beeindruckt mich zu tiefst.

hast du auch so menschen in deinem umfeld?

die dir in solchen momenten einfach nur guttun und das richtige sagen.

  • atme tief durch
  • „stopp“ sagen am besten kombiniert mit deinem namen „kerstin, stopp“
  • was ist das gute in der situation?
  • zähl mal von 1 bis 10
  • usw.

mir hilft das ungemein und nachhaltig.

das letzte hotline telefonat war sehr diplomatisch und viel, viel ruhiger…und die kundin in gedanken als unterstützenden engel auf meiner linken schulter.

einfach schön, wenn ich erkenne, wie magisch mein beruf oft ist.

es geht immer in beide richtungen und wir können von jeder begegnung mit anderen eine menge für unser eigenes leben lernen.

schreib mir gerne in die kommentare, was deine erfahrungen sind oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf facebook oder instagram

stylischer grüße

deine kerstin

Keine Kommentare

Kommentar schreiben