18-haaröl

18-haaröl

heute nun der umfrage-artikel zu thema haaröl.

grad hab ich so viel ideen zu posts, die ich machen könnt, dass ich oft gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

daher vielen dank für deine mithilfe.

haaröl wird schon seit dem 16. jahrhundert verwendet.
im viktorianischen england wird das etherische öl der ylang-ylang-blume aus indonesien gern benützt.
diese öle waren nur für die oberschicht verfügbar. heute gehört es wie shampoo und pflege zu der allgemeinen haarkosmetik.

was ist haaröl?

haaröl gibt es meist in drei verschiedenen ausführungen.

  • flüssig öl
  • zum schütteln  (öl + ethanol 2:1-> dadurch soll es besser im haar zu verteilen sein)
  • und feste öle  (sogenannte brillantinen-> vaseline, bienenwachs, wollwachs->harze und synthetische wachse -> zum verdicken werden oft salze verwendet-> wie aluminiumstearat (aluminiumsalze in deos meiden schon viele, da es als nervengift gilt.))

flüssige öle sind wohl die gebräuchlichsten.

bestandteile der haaröle sind:

  • paraffine
  • pflanzliche öle
  • alkohol
  • fettsäuren
  • konservierungsmittel (oft parabene)
  • duftstoffe
  • farbstoffe
  • uv-filter (oft hormonell wirksame stoffe)
  • silikone

wie du dir schon denken kannst, bin ich bei den inhaltsstoffen silikonen und koservierungsmitteln (oft parabene) eher verhalten, ebenfalls bei stoffen die eine hormonelle wirkung auf unseren körper haben können.

auch finde ich es interessant, was in einem haaröl alles drin ist. es ist doch nur ein öl, oder nicht?

naja, es soll ja schließlich für jeden was dabei sein.

die wohl bekanntesten öle sind:

  • arganöl
  • jojobaöl
  • olivenöl
  • maroccanöl

eins der bekanntesten hausrezepte ist wohl olivenöl. einfach auf haar und kopfhaut geben und eine stunde oder über nacht einwirken lassen. soll dein haar geschmeidig u. glänzend machen und deine kopfhaut pflegen und bei schuppen helfen.

bei zweiterem bin ich voll und ganz dafür, dass es bei schuppen helfen kann und gut für deine kopfhaut ist.

doch was haaröl so wirklich für deine haare machen kann, sollten wir uns genauer anschauen.

die schuppenschicht der haare ist sozusagen der natürliche schutzwall, um das innere des haares zu schützen. und diese einzelnen schüppchen, sind sehr klein. mit dem bloßen auge kannst du sie nicht sehen, dazu benötigst du ein mikroskop. im verhältnis dazu ist ein öl-molekül ziemlich groß und um dein haar innen zu pflegen und zu nähren, muss es chemisch sehr aufbereitet werden um dort überhaupt hingelangen zu können.

daher finde ich aussagen wie:

haaröl pflegt dein haar…

haaröl reichert dein haar mit guten nährstoffen an…

haaröl bringt deinem haar feuchtigkeit…

mehr als fragwürdig.

dies ist in meinen augen einfach schwer möglich. öl kann nicht ins innere deiner haare vordringen. auch nicht bei geöffneter schuppenschicht im nasse haar. du bekommst in einen strohhalm (haar) einfach keinen golfball (öl-molekül).

warum gibt es dann überhaupt haaröl?

da leider wie so oft, die wortgewandtheit der werbung alles etwas durcheinander bringen, versuch ich mal etwas klarheit rein zu bringen.

haaröl hat durchaus sehr positive eigenschaften, doch als haarpflege im klassischen sinn, würd ich es nicht bezeichnen.

  1. haaröl ummantelt dein haar, dadurch bleibt die feuchtigkeit im haar länger erhalten.

diese kannst du z.b. vorher durch eine feuchtigkeitsbindende intensivkur von orgaenic haircare einlagern. reines öl ist wasserlöslich und geht beim waschen wieder runter, im gegensatz zu silikon-öl, welches in den billigen haarölen gern als öl-ersatzstoff verwendet wird. daher kann ich dir nur empfehlen beim kauf von haaröl die inhaltsstoffe gut durchzulesen. (eine kleine auflistung der silikon-begriffe findest du unter dem artikel 11-silikone). oder mach dir dein haaröl einfach selbst. ein paar rezepte findest du weiter unten.

  1. haaröl verleiht deinem haar einen schönen glanz.

durch die ummantelung der schuppenschicht mit dem öl, werden die zwischenräume der schüppchen und eventuelle brüchige stellen gefüllt. so entsteht eine glatte oberfläche, daher wird das einfallende licht perfekt reflektiert und so erstrahlt dein haar optimal. sei am anfang vorsichtig mit der meng, sonst darfst du dein haar gleich nochmal waschen. lieber mit wenig starten und bitte nur auf die längen und spitzen geben. der ansatz ist durch den körper eigenen haartalg gut versorgt und sieht sonst schnell fettig und strähnig aus.

  1. haaröl kann spliss länger im zaum halten und dir deine spitzen im winter schützen.

eine kleine menge öl auf deinen spitzen kann dafür sorge, dass beginnender spliss eingedämmt wird. das öl bildet um die poröse haarspitze einen film, der es vor weiterem aufgehen schützt. trotzdem ist es nur ein hinauszögern und nur ein splissschnitt kann schlimmeres verhindern.

  1. haaröl schützt vor gefrierbrand.

morgens muss es oft schnell gehen und du föhnst deine haare evtl. nur am kopf trocken. draußen hat es minusgrade und du bist spät dran und hetzt ohne mütze aus dem haus. doch das restliche wasser im haar verändert bei der kälte seinen aggregatszustand und wird zu eis. dabei dehnt sich das wasser aus und zersprengt dir sozusagen deine haare. für dich vielleicht nicht gleich sichtbar, doch mit der zeit sicher spürbar. da kann etwas haaröl auch helfen und diesen prozess eindämmen.

ich liebe zum beispiel haaröl, wenn mir die haare zu berge stehen. heizungsluft im winter, bzw. elektrisch aufgeladene haare sind oft lästig. etwas olivenöl in der handfläche verteilt und ganz sanft über die haare streichen, so dass du deine haare kaum berührst. das hilft ungemein.

gern geb ich diesen tip auch bei jungen müttern, bei denen nach dem haarausfall die haare erst wieder nachwachsen müssen. bis sich diese wieder in die gesamte frisur einfügen lassen, sind sie schwer zu bändigen. da ist öl oft perfekt. das hat jeder zu hause. einfach deckel von der flasche, handfläche auf die öffnung, flasche kurz umdrehen. diese menge reicht vollkommen aus. in beiden handflächen verteilen und leicht über die haare gehen. fertig

 

mein fazit:

haaröl ist keine pflege, die haar von innen nährt und es aufbaut.

es ist eher ein tool, die pflegestoffe länger im haar zu halten und dem haar optisch zu mehr glanz zu verhelfen. ebenso ist es ein tolles hilfsmittel bei angehendem spliss und den kleinen härchen die öfter mal abstehen und dich dadurch nerven.

les dir die inhaltstoffe gut durch, bevor du dir ein haaröl kaufst, da in diesen produkten leider noch sehr häufig silikon verwendet wird, oder mach dir dein eigenes haaröl.

 

hier noch wie oben versprochen drei rezepte für selbstgemachte haaröle:

hilft bei

rezept

anwendung

glanzlosigkeit

• 4 el arganöl
• 1 el zitronensaft

1. zunächst gib 4 el vom arganöl in eine schüssel.
2. danach press eine zitrone aus.
3. gib einen esslöffel des frisch gepressten zitronensaftes zum öl.
4. mithilfe der gabel vermix beide zutaten gründlich.

gib die mischung in deine trockenen haare.

nur auf längen und spitzen. verwende entweder so wenig, dass es wie ein styling produkt im haar bleiben kann, oder wasche das ganze nach einer kurzen einwirkzeit wieder aus.

spliss

• 2 el arganöl
• 2 el mandelöl
• 2 el jojobaöl
• 2 tropfen etherisches duftöl deiner wahl

1. zuerst schraubglas, evtl. trichter und alle zutaten und bereitstellen.
2. danach gib arganöl, mandelöl u jojobaöl mit 2 tropfen öl deiner wahl in das vorbereitete glas.
3. anschließend gut verschließen und solange kräftig schütteln, bis sich alle öle gut miteinander vermischt haben

gib die mischung bei bedarf in die spitzen der trockenen haare. sei eher zurückhaltend mit der menge, falls dir aus versehen zu viel öl in die spitzen kommt, so kannst du das haaröl nach einer einwirkzeit von ca.20 minuten auch wieder mit einem guten shampoo ausspülen. oder du machst dir eine schnelle hochsteckfrisur, wo die spitzen verschwinden.

schuppige kopfhaut

 ¼ liter kaltgepresstes oliven öl

+ zwei teebeutel deiner wahl (am besten eignet sich früchtetee, den du gerne riechst)

1. gib die beiden teebeutel in ein schraub glas und danach übergieß diese mit dem olivenöl.
2. verschließe das glas luftdicht u. stell es für vier tage an einen dunklen ort. so geben die beutel ihr aroma an das öl ab.
3. anschließend werden die teebeutel entfernt und dein duftendes haaröl ist einsatzbereit

ich empfehl dir, einige tropfen des öls vor dem auftragen kurz anzuwärmen. danach den haaransatz und die frisch gewaschene kopfhaut mit dem öl einmassieren. am besten lässt du die mischung über nacht einwirken. damit dein kissen beim schlafen nicht schmutzig wird, wickle deine haare mit einer frischhaltefolie und einem handtuch ein. zusätzlich kann auch ein trockenes handtuch auf das kissen gelegt werden. wasche am nächsten tag das öl mit reichlich wasser und einem guten schampoo aus.

schreib mir gerne in die kommentare, was deine erfahrungen sind oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf instagram und/oder facebook

 #kstylencut

stylischer grüße

deine kerstin

 

quellen:

2 Kommentare
  • Minda Munroe Liatris
    gepostet am 20:10h, 23 August Antworten

    Viel Glück in Ihrem Blog, wie ich weiterhin regelmäßig zu folgen. Minda Munroe Liatris

  • froleprotrem
    gepostet am 02:06h, 23 August Antworten

    What¦s Going down i’m new to this, I stumbled upon this I have discovered It positively useful and it has helped me out loads. I am hoping to contribute & aid different customers like its helped me. Good job.

Kommentar schreiben