33-zurück im salon

ei, ei, ei… was für eine woche.

also ich war ja seit dem donnerstag, wo bekannt gegeben wurde, dass wir am 1.märz öffnen dürfen, echt wie aufgezogen.

endlich gabs wieder eine perspektive, eine aussicht auf ein stückchen normalität und vor allem den start ins arbeitsjahr 2021.

knapp 11 wochen waren die friseur geschäfte nun zu. unglaublich

ich selber bin ja bis zum schluss nicht davon ausgegangen, dass wir überhaupt geschlossen werden und dann auch gleich noch für so lange. einfach unglaublich

„unglaublich“ ist grad wirklich eins der worte, welches ich dauernd verwenden könnte, da es einfach wahnsinn ist.

also meine stuhlmieterin und ich uns an dem donnerstag im salon getroffen haben, um zu besprechen, was nun wieder alles ansteht und welche neuen regeln und änderungen diesmal auf uns zu kommen, kam mir die wahnwitzige idee, das spielzimmer nun endgültig in ein salonzimmer zu verwandeln.

also hab ich erst mal angefangen die tapete abzumachen. zumindest soweit mein plan. doch die tapete wollte nicht abgemacht werden. ich sag’s euch. ich bin fast verzweifelt. diese 1m auf 2,5m haben mich dann letztendlich 5 tage beschäftigt. und ich hab damals schon so geflu…, wie wir das ding an die wand haben. naja, 10 jahre war sie ein schöne deko in dem zimmer und nun ist sie ein für alle mal geschichte.

dann haben wir noch etwas mehr licht in den raum gebracht und regeln umgestellt, natürlich alles geweißelt und wieder frisch eingeräumt. so gibt’s nun das separee und kein spielzimmer mehr. traurig war ich ja darüber schon etwas und auch die ersten kids, die das mitbekommen haben die woche, waren traurig. doch die wahrscheinlichkeit, dass das spielen für kinder in dem raum wieder möglich geworden wäre, ist einfach sehr unwahrscheinlich.

so haben wir einen schönen arbeitsplatz und die vorübergehende lösung ist zu einer festen einrichtung geworden.

ich find der raum ist ganz schön geworden, auch wenn die wand, wo die tapete war, etwas gelitten hat. doch wenn mir solche einfälle immer so kurz vor knapp kommen, wird’s halt schwierig, das perfekt umzusetzen. so geistesblitze sind da halt auch unberechenbar und wir haben ja alles noch geschafft.

dann gings auch schon weiter mit der firma artus cador, die alle oberflächen für ein jahr so behandelt hat, dass sie sich selbst desinfizieren und wir so den kunden mehr sicherheit bieten können. einfach interessant, was es alles so gibt.

zwischen drin hab ich natürlich schon angefangen die ersten termine zu vereinbaren und für meine nächste ausbildungswoche in neu-ulm alles vorzubereiten.

die ausbildung läuft seit mitte januar und bringt ordentlich lernstoff mit. nächste woche ist schon die letzte der vier wochen und dann heißts nur: noch prüfung bestehen mitte april.

irgendwie ist es wie ein kleiner meister nur für haare färben. einfach genial

in der woche, wo ich auf fortbildung war, hat gitti den salon nochmal auf hochglanz poliert, so dass wir am montag einen guten start hinlegen konnten. ich hab dann das wochenende davor noch alle neuen schreiben, piktogramme usw. fertiggestellt und die neue playlist kreiert.

und dann wars wie ostern, weihnachten und geburtstag zusammen. endlich in den salon, endlich wieder arbeiten. es war ein so schönes gefühl.

dann auch noch gleich die presse und die ersten, die mir gleich erzählen wollten, dass wir ja eh bald wieder geschlossen werden.

gleich zur info:

das will ich nicht hören und wer damit doch anfängt muss sich schrecklich lautes und schräges la la laa von uns gefallen lassen.

keiner weiß was noch kommt, doch jetzt will ich erst mal wieder haare machen.

und meine gäste wieder im salon begrüßen und ratschen und haare schneiden. es macht einfach riesen freude, wenn die ihr so haar-hungrig zu uns kommt und strahlend den salon wieder verlasst. uns mit kleinen aufmerksamkeiten beschenkt und einfach glücklich seid, wieder bei uns zu sein.

da machen sogar eher stille und ruhige 18jährige auf einmal vorher/ nachher bilder von sich, oder ich bekomm e-mails, dass heut sogar ohne mütze zur arbeit geradelt wird, trotz kälte, damit alle die schönen haare sehen. da geht mir wirklich das herz auf und ich verliebe mich jeden tag nochmal mehr in meinen job und die guten 10 wochen ohne das ganze sind so gut wie vergessen.

auch ist es schön, was ich alles gelernt hab auch mal wieder anzuwenden und de mega, tollen ergebnisse zu genießen. denn wenn du so viel neues lernst und es nicht ausprobieren darfst, ist das wie so ein aufziehet. ich werd ständig übern boden gerollt, damit ich mich auflad und darf dann aber nicht durch die gegen flitzen, sondern werd festgehalten. ich bin zwar noch nicht ganz in meinem arbeitsrhythmus angekommen und bin oft mal ne halbe stunde im verzug, doch bis jetzt haben das alle gut mitgemacht.

die stimmung ist auch gut, da alle einfach nur happy sind, endlich wieder schöne haare zu bekommen.

ich freu mich auch riesig, endlich wieder das zu machen, was ich kann und meine leidenschaft ist.

 

dank euch allen recht herzlich für eure treue, eure geduld und die freude, die ihr mit uns teilt.

 

schreib mir gerne in die kommentare, wie es dir so geht mit deinen haaren, oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf instagram und/oder facebook

dank dir für die zeit, die du dir nimmst, mir zu schreiben. das freut mich sehr und hilft mir noch besser zu werden und dir noch mehr spannende und wissenswerte themen zu schenken.

 #kstylencut

 

stylischer grüße

deine kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.