22-ein friseur beim friseur

22-ein friseur beim friseur

heute mal wieder einen kleinen einblick in mein leben.

jeden tag darf ich menschen verschönern, sie in ihren prozessen unterstützen, ihnen hilfestellung geben und ihnen ihre haare erklären.

das ganze ist wundervoll und macht mir riesen spaß.

zudem bin ich eine kleine raupe nimmersatt und immer daran interessiert mich weiterzubilden, was dazuzulernen, meine fehler zu analysieren und einfach über mich hinaus zu wachsen.

dabei ist natürlich dein feedback eine riesen unterstützung und hilft mir meine arbeit und alles drumherum noch besser werden zu lassen.

daher hier mal ein kleiner aufruf an dich.

  • schreib mir eine kleine bewertung bei google oder facebook
  • folge mir auf instagram oder facebook
  • hinterlass mir unter den blogartikel ein paar zeilen
  • schenk mir ein like oder herzchen
  • teile mir persönlich beim nächsten besuch dein feedback mit

dafür schon mal mein herzlichster dank.

doch ich bin natürlich nicht nur friseur und verschönere gerne leute, sondern ich bin auch eine frau.

auch ich wünsch mir mal, schön die haare gewaschen zu bekommen, mal so einen wellness-tag beim friseur zu verbringen. neue farben oder trends auszuprobieren usw.

ok, manche von euch finden es doof, haare gewaschen zu bekommen und das stunden lange rumsitzen, das ewig in den spiegel schaun, die picksenden haare überall, einer der einem ständig am kopf rum ziept und sagt: beine so, kopf da, kinn hier usw.

doch ich selber mag das, ebenso wie ein schöner ruhiger tag in der sauna, bei einer schönen massage, oder einfach nur ein herrliches vollbad zu hause.

gern schwelge ich auf den plattformen instagram oder pinterest und ziehe mir fotos von tollen frisuren und farben rein. und träume so vor mich hin.

oft mach ich das zwar auch, um mir neue anregungen zu holen, oder für euch die beste umsetzung zu finden, zum beispiel bei einer brautfrisur, doch manchmal eben auch nur für mich allein, als kerstin, nicht als friseur oder stylistin, obwohl das natürlich immer mitschwingt, weil ich das ja auch hauptsächlich mache und ich von einfachen bilder natürlich die umsetzung in eine frisur oder farbe schnell hinbekomm. würd einem schreiner oder bäcker wahrscheinlich ähnlich gehen. die arbeitsabläufe sind mir ja bekannt… meistens zumindest.

obwohl ich täglich beim friseur bin (in meinem eigenen salon) komm ich irgendwie nie zum friseur. oder besser ich nehm mir oft nicht die zeit auch mal für mich privat einen friseurtermin zu buchen.

dieses mal war ich sogar 361 tage selber nicht beim haareschneiden. das gabs schon lange nicht mehr. ein bisschen ist da natürlich dieser virus und die dazugehörigen umstände schuld, doch oft geh ich auch sonst nur 2x im jahr.

wie schon in einem anderen artikel erwähnt, bin ich mit wundervollen haaren gesegnet, die viel mitmachen, noch mehr verzeihen und in ihrer basis unerschütterlich sind. dafür bin ich unglaublich dankbar.

doch auch da gehen die spitzen auf und spliss macht sich breit und der schnitt fällt aus seiner form usw. ich kann mir zwar ziemlich lang selber helfen und auch großzügig darüber hinwegschaun, doch irgendwann ist es dann einfach wieder an der zeit.

einmal für die gesundheit und pflege der haare, die sie durch einen schnitt erhalten

und zum anderen für mein eigenes seelenwohl, endlich wieder schöne, frisch geschnittene haare zu haben und dem eigen spiegelbild gern entgegen zu lächeln.

das ist manchmal was, was ich an meinem handwerk schade find. selber haare schneiden geht nur bedingt. bzw. ich würd sehen wo ecken und kanten sind und wär wahrscheinlich eher noch kritischer als mit komplett verwachsenen haaren.

der kopf ist rund, die augen vorn eingewachsen und die schultern haben auch nur einen bedingten radius, um die hände und arme zu bewegen.

go-go-gadgeto-arme oder -augen habe ich leider nicht. das find ich manchmal sehr schade… dann würd ich glaub ich oft zu hause in meinem bad die wildesten sachen ausprobieren. naja, zaubern, hexen oder beamen wären allgemein fähigkeiten, die ich ausgeprägter hätte.

zurück zu thema.

ein weiteres hindernis, oder besser gesagt ein weiterer umstand, der mich oft nicht zum haare schneiden kommen lässt, ist, dass mein friseur in niederbayern sitz und es einfach zeit braucht, wenn ich mal zum friseur gehe. dies ist meiner tollen schnitttechnik geschuldet, die ich 2016 erlernt hab und die mich so begeistert, dass ich selber meine haare auch nicht mehr anders geschnitten haben möchte. wer sich meinen spezial-cut schon mal gegönnt hat, weiß von was ich spreche. auch ist es eben ein schöner austausch mit kollegen, die genau so arbeiten wie ich.

früher bin ich öfter zu verschiedenen friseuren gegangen, ohne zu sagen, dass ich auch friseurin bin. das war oft sehr interessant. ich dacht immer ich red so wie meine gäste und dann bist mal selber gast beim friseur und merkst, wie der dich anschaut, weil du eben für eine „normale“ kundin viel zu friseurt sprichst. ich hab solche ausflüge immer sehr genossen. dabei hab ich immer viel für mich und mein eigenes geschäft mitgenommen. entweder, den fokus wieder auf mehr beratung und bessere fragen zu bekommen, oder zu sehn, dass wie ich das schon mache für mich und meine gäste einfach perfekt ist. auch neuerungen ergaben sich aus diesen, von mir liebevoll genannten „spionagebesuchen“. das wärmekissen um die schultern, heiß geliebt von meinen färbekundinnen, ist zum beispiel eine dieser dinge, die ich in einem anderen salon erlebt habe und für mich und meine färbekunden umgemünzt hab. ich liebe diese kleinigkeiten, die einen friseur zu deinem ganz eigenen friseur machen.

oder was meinst du?

oft arbeitest du tag ein tag aus so vor dich hin und eine gewisse routine und betriebsblindheit schleicht sich ein. mit solchen erlebnissen wird mein ganzes arbeitsleben neu beflügelt und das spüren auch meine gäste. oft sind es einfach nur die kleinigkeiten die den ganzen friseurbesuch zu was einzigartigem machen.

ich bin auf jeden fall mega happy, endlich wieder einen neuen haarschnitt bekommen zu haben. diesmal mit keinem bild im kopf und einfach nur dem auftrag an meinen kollegen, zu machen, was er gerade sieht und denkt, was passen könnte. manchmal ist das ein wagnis und kann einen auch eine zeitlang vor seinem spiegelbild zurückschrecken lassen. ich war diesmal grad in so einer stimmung und hab dem ganzen einfach seinen lauf gelassen. in einem jahr sieht das ganze eh schon wieder anders aus. haare wachsen und sich selber auch mal wieder neu zu sehen, finde ich einfach spannend.

es sind eben nur haare und die verändern zwar optisch mein aussehen, doch ich bleib ja die, die ich bin. oft stößt das äußere erscheinungsbild, bzw. die veränderung ja nur eine veränderung an, die in dir eh schon schlummert.

  • loslassen
  • fließen
  • vertrauen

das war diesmal mein motto.

schreib mir gerne in die kommentare, was deine erfahrungen sind oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf instagram und/oder facebook

dank dir nochmal für die zeit, die du dir nimmst, mir zu schreiben. das freut mich sehr und hilft mir noch besser zu werden und dir noch mehr spannende und wissenswerte themen zu schenken.

 #kstylencut

stylischer grüße

deine kerstin

Keine Kommentare

Kommentar schreiben