31-verrückte zeit

grad steht alles kopf

ok, das tuts ja jetzt schon eine ganze weile, doch grad nimmts mich mal mehr, mal weniger mit.

die letzten wochen waren sehr aufregend. einerseits hat meine fortbildung zum coloristen begonnen und andererseits gehen wir friseure grade an die öffentlichkeit, wie du sicher mitbekommen hast.

auf den coloristen freu ich mich gefühlt schon seit ca. 20 jahren.

so lange möchte ich den nämlich schon machen. doch irgendwie kam entweder was dazwischen, oder ich konnt einfach keine klare entscheidung dafür treffen. letztes jahr im august, hab ich dann endgültig den entschluss gefasst und mich angemeldet. evtl. der definitiv blödeste zeitpunkt, so eine weiterbildung zu starten.

denn es ist und bleibt alles ungewiss und auch jetzt weiß ich noch nicht, wie die weiteren module, bzw. wann die weiteren module stattfinden werden. ist mir grad aber auch egal, denn irgendwann hab ich den dann und kann einen wunsch von meiner friseur bucket-list streichen.

und schon die erste woche war mega.

es war das erste mal, dass ich nur online die schulbank gedrückt hab. war schon komisch und doch auch lässig, so nebenbei auch mal schnell den kaffee nachfüllen zu können, oder aufs klo zu gehen und dank kopfhörern nichts zu verpassen.

 

schräge, neue, digitale welt.

 

irgendwie lernt man zwar seine mitschülerinnen (ja, wir sind diesmal eine reine frauentruppe) nicht so kennen, doch das holen wir sicher noch nach. 

meinen katers gefällt es auf jeden fall. die machen sich es abwechselnd auf meinem schoss gemütlich und genießen die streicheleinheiten, schwierig wird’s da für mich nur, wenn ich evtl. was mitschreiben will. tja, die haben online da schon für den ein oder anderen lacher gesorgt, weil dann so ein katzenkopf, oder hinterteil, sich mal durchs bild beweget hat.

und es war schön, nach den ersten drei wochen lock-down mal wieder so richtig was zu tun.

ich mach zwar täglich was für den job, ob, wie jetzt einen neuen blogartikel für dich zu schreiben, oder posts für instagram und facebook vorzubereiten, webinare zu besuchen, usw. doch so richtig input für den verstand und das nur zum thema friseur, das war schon echt klasse.

 

thema: futter für den kopf.

da genieß ich die salonfreie zeit schon, so kann ich richtig gut lernen und mich vorbereiten, auch wenn ich vieles des gelernten natürlich am liebsten gleich an meinen gästen umsetzen wollen würd, doch das muss wohl noch warten.

und auch so, nutz ich die zeit zum lesen und für meine persönliche entwicklung, das ist schon einfach genial.

 

zum ende meiner ersten ausbildungswoche gabs dann gleich im anschluss unser obermeisterauftaktseminar.

auch das, das erste mal digital.

dieses findet jedes jahr im januar statt und ist immer sehr schön, mit intressanten vorträgen und infos zu allen möglichen themen.

der austausch ganz deutschland weit mit kollegen hat schon immer seinen ganz besonderen charm.

 

gleichzeitig startete eine kollegin mit ihrem aufruf „friseure machen auf….merksam“ eine bewegung, die unsere branche wieder einmal mehr in die öffentlichkeit bringt.

so war ich beschäftigt, das für uns umzugestalten, für die presse interviews zu geben und fototermine zu vereinbaren. plötzlich war jede menge los und die neuigkeiten überschlugen sich.

dann auch noch die ankündigung der politik, den konferenz termin vorzuverlegen.

ich hab ja nochmal gehofft, doch leider hat sich dann ja bestätigt, dass wir weitere zwei wochen geschlossen bleiben.

jetzt grad läuft die aktion: „wir lassen für euch das licht an

die verbände in denen wir friseure organisiert sind erhöhen den druck auf die politik, indem sie aufzeigen, welche standards wir einhalten, und dass es bis heute keine bestätigte infektion in einem friseursalon gab.

ebenso erhalten wir keinerlei fördermittel und sind größtenteils auf uns gestellt.

 

ich selber weiß nicht ob das ganze was bringt, doch will ich auch nichts unversucht lassen, um endlich wieder arbeiten zu dürfen.

 

es ist schon seltsam, irgendwie genieß ich die zeit daheim sehr. ich hab immer was zu tun und langweilig ist mir bis jetzt noch nicht geworden. doch die stimmung ist immer mal getrübt, den die angst, alles zu verlieren, ist stets präsent.

 

es ist aber auch die zeit neuer ideen und projekte und lässt mich mal ganz anders kreativ sein wie bisher, das ist eine ganz neue erfahrung und macht riesen spaß.

ich will grad noch nicht zu viel verraten, da das ganze noch mehr als in den kinderschuhen steckt, doch wenn alles gut geht, wird’s bis ende okt. was zu kaufen geben, was dich hoffentlich ein jahr lang begleiten wird und dir nette infos und impulse für haare & seele liefern kann.

 

ich bin schon ganz aufgeregt.

 

grad läuft meine zweite seminar woche meiner fortbildung, diesmal als präsentsunterricht unter strengsten auflagen und natürlich mit hygienekonzept und nur am übungskopf, doch endlich darf ich wieder so was wie meiner arbeit nachgehen und mich weiterbilden. ich bin riesig erfreut über diese abwechslung und bin gespannt auf alles was die woche noch so an neuheiten, techniken und erkenntnissen für mich bereithält.

wir lernen uns doch noch alle persönlich kennen, wenn auch sicher nicht so, wie „normal“, da wir natürlich auch hier unsere auflagen befolgen, doch es ist real und nicht am pc und das gibt mir schon mal ein richtig gutes gefühl.

es ist schon seltsam, was einem auf einmal für kleinigkeiten als besonderheit bewusstwerden, bloß weil es auf einmal eben nicht mehr normal ist, sich zu treffen und zu sehen und zeit miteinander zu verbringen.

es bringt eine neue art von wertschätzung und anerkennung, den kleinen freuden des lebens. wir denken um, begegnen uns neu und ich hoffe sehr, die grenzen und der kontrollverlust, denen wir in vielen unserer lebensbereiche gerade begegnen, bringt uns nachhaltig zum um- bzw. neudenken und vor allem zu einem anderen umgang mit unseren mitmenschen, der welt und vor allem unserer zeit.

es gibt so viel, dem wir oft zu lange aufmerksamkeit schenken, das, wenn wir ehrlich zu uns selbst sind nur banalitäten und verletzte eitelkeiten beinhaltet.

 

ich wünsche mir sehr, dass diese ganze ver-rückte zeit unsere herzen öffnet, unsere bewertungen schrumpfen lässt und ein neues miteinander erschafft und das auch noch, wenn wir zu einer „normalität“ zurückgekehrt sind.

 

schreib mir gerne in die kommentare, was deine erfahrungen sind oder was du gerne noch genauer wissen wollen würdest und folge mir auch auf instagram und/oder facebook

dank dir für die zeit, die du dir nimmst, mir zu schreiben. das freut mich sehr und hilft mir noch besser zu werden und dir noch mehr spannende und wissenswerte themen zu schenken.

 #kstylencut

 

stylischer grüße

deine kerstin

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.